ERKLÄRUNGEN:

Warum WERKSTATTHANDBUCH (WHB)?

Der Begriff ?Werkstatthandbuch? ist per Definition eine Reparaturanleitung vom Hersteller und nicht von einem Schriftsteller Verlag wie Bucheli, Hynes, usw...

Der Sinn von einem WHB ist, dass es wirklich alle Arbeiten, Inspektionen und Wartungen aller Komponenten bis auf die letzte Schraube erklärt, um Rückfragen von Mechaniker der eigenen Werkstätten aus aller Welt zu vermeiden.

Alle Hersteller von Kraftfahrzeugen, die eine Zulassung für die Inbetriebnahme im öffentlichen Straßenverkehr beantragen, sind gesetzlich verpflichtet, über ihr Händler/Werkstattnetz mit Werkstatthandbüchern folgendes zu garantieren:

Alle Arbeitsschritte und Vorkehrungen, die eingehalten werden müssen (Reparaturanleitungen), um Schäden am Fahrzeug zu vermeiden um mögliche Unfälle während der Reparatur des Fahrzeugs zu vermeiden.

Sie beinhalten alle Reparaturvorgänge - meistens nach Baugruppen-, alle Inspektionen, Wartungen, Fehlersuchtabellen, alle Einstell- und Anzugswerte, Verschleißgrenzen, usw. Wichtigen Arbeitsschritte werden zusätzlich mit Fotografien und Explosionszeichnungen genau dokumentiert. WHBs sind vom Aufbau einfach, übersichtlich und leicht verständlich gehalten, um Missverständnisse und um Rückfragen an den Hersteller auszuschließen. <//b>

Werkstatthandbücher gab es nie Buchhandlungen, wurden nur in sehr kleinen Auflagen gedruckt für den eigenen Kundendienst.

Die meisten Hersteller bezeichnen ihre Werkstatthandbücher auch als solche. Andere nennen sie Reparaturanleitung (BMW) oder Wartungsanleitung (Yamaha, Suzuki).

Deutlich einfacher gehaltene Reparaturanleitungen (umgangs sprachlich ?REP? genannt) gibt bzw gab es von Verlagen wie z. B. Bucheli, Clymer, Haynes, Motorbuch-Verlag, usw., und sind im Buchhandel erhältlich.

WHBs sind also für verantwortungsbewußte Profi- oder Hobby Schrauber, die von Anfang an richtig, sauber und zeitsparend arbeiten wollen. Viele wissen, das allein schon durch das falsche Abnehmen der Verkleidung schnell mal 500,00 Euro in die Tonne wandern.

Ein Moped ins Moped-Nirwana zu schrauben, ist keine Kunst, es jahrelang richtig in Schuss zu halten, schon eher.

"WHB/Hauptbuch da" heißt nicht zwangläufig immer Papierform gebunden!

Werkstatthandbuch gab/gibt es in verschiedene Formen:

Bis 2000 nur in Buch/Papierform gebunden oder 4-fach gelocht oder als Ordner oder als Mikrofiche.

Ab 2000 haben manche digitalisiert:
BMW nur CD oder DVDs (2017 eingestellt?).
Manche sowohl Papier und CDs (Ducati, KTM,....).
Manche wie Suzuki nur Papier bis 2014, 2015 bis 2016 nur CDs, 2017 eigestellt?
Manche nur in Papier weitergemacht wie Honda (2017 eingestellt), Triumph (2015 eingestellt), Piaggio/Aprilia, usw.

Warum HAUPTBUCH und ERGÄNZUNGEN?

WHB/Hauptbücher (auch Basisbuch oder Grundbuch genannt) behandeln das Fahrzeug komplett.
WHB/Ergänzungen (auch Nachträge / Zusätze genannt) beinhalten NUR (!!!!) die Modell Änderungen / Unterschiede !!.
Ergänzungen sind also KEINE vollständigen Hauptbücher und können nur zusammen mit den Hauptbüchern verwendet werden.

Im Internet werden oft Bücher angeboten, OHNE darauf hinzuweisen, das es keine vollständigen Hauptbücher sind.
Also aufpassen und vorher genau nachfragen!

In den Ergänzungen steht auch IMMER drin, welche zusätzlichen Bücher noch für alle Arbeiten notwendig sind.

Warum Service Informationen?

Service Informationen sind in der Regel eine Zusammenfassung aller technisch notwendigen Daten eines Modells/Jahrgang wie Anzugs- und Einstellwerte, Explosionszeichnungen von Vergaser und anderen Baugruppen mit kurzen Aus/Einbau Anweisungen, Schaltplänen, Kabelführungen, usw, etc.
Für Schrauber mit entsprechender Praxis oft ausreichend an Informationen.

Sehr hilfreich, wenn es das WHB nur als Mikrofiche gibt.

Was ist eine Betriebsanleitung (BA, HANDBUCH)?

Die Betriebsanleitung (auch Fahrerhandbuch oder Bordbuch genannt) enthält alle Hinweise für die Inbetriebnahme des Fahrzeugs, die dafür notwendigen technischen Daten, so wie ein paar einfache Wartungs- und Pflegehinweise, die für die Inbetriebnahme oder Stilllegung wichtig sind.
Mit "Handbuch" ist KEIN (!) Werkstatthandbuch gemeint.

Was ist eine Bedienungsanleitung?

Im Gegensatz zur Betriebsanleitung erklärt die Bedienungsanleitung nur die Bedienung/Funktionen einzelner Geräte, wie z. B. Radio, Navi, Diebstahlwarnanlage, etc

Was ist ein Ersatzteilkatalog?

Ersatzteilkataloge (ETK) sind Listen des Herstellers, in denen alle Teile des Fahrzeugs als Explosions Zeichnungen nach Baugruppen aufgeführt sind. Somit lässt auch die Ausbau- bzw Einbaureihenfolge bis auf die letzte Schraube sehr gut erkennen. Jedes Teil ist durchnummeriert, hat seinen exakten Namen und seine Teilenummer. Auch wenn die entsprechende Teile schon lange nicht mehr vom Hersteller zu beziehen sind, sind sie nicht nur eine sehr wertvolle Hilfe zur Arbeitsvorbereitung, sondern auch bei der Suche nach anderen Quellen, wie im Internet, bei Schrotthändlern, auf Oldtimer - Märkten, usw.

Was sind BULLETINS?

Bulletins sind Service - Mitteilungen des Herstellers und weisen Mechaniker auf spezielle Änderungen hin. Das können Korrekturmitteilungen sein (Druckfehler) oder Probleme, die sich während der Produktionzeit / Kundenfahrzeugen ergeben haben und zeigen deren Lösung auf.

Sehr oft wird auch auf geänderte / verbesserte Einstellungen (z. B. Zündung, Vergaser, Ventileinstellungen, ABS, usw) oder Anzugswerte hingewiesen, die erst NACH dem Druck der Werkstatthandbücher bekannt oder z. B. durch spätere Materialänderungen notwendig wurden.

Hat schon so manchen Motor vor dem Weg ins Nirwana gerettet.

Abkürzungen

WHB    = Werkstatthandbuch
ERG     = Ergänzung, Nachtrag
REP     = Reparaturanleitung von Verlagen
ETK     = Ersatzteilkatalog mit Explosionszeichnungen
BA       = Betriebsanleitung
SD/SI  = Service Daten / Service Informationen
WG      = Wartungsdaten
KBA     = Kraftfahrzeug Bundes Amt
MA       = Montageanleitung (Zusammenbau bei Anlieferung)
SLP     = Schaltplan
SM      = Service Mitteilungen (Hersteller an Händler)
ABE     = Allgemeine Betriebserlaunis
EZ       = Erstzulassung (nicht Baujahr !!)
FIN      = Fahrgestell Indendifikations Nummer (im Schein)